Wie steht’s denn jetzt um die Cannabis-Legalisierung in Deutschland?

Seit 2018 sind wir am Start und versorgen euch mit fetten Blüten, qualitativen CBD-Ölen und hochwertigem Nektar — und das ganz entspannt bei dir in der Nachbarschaft, direkt in deiner Hood! Unser Weg war steinig (erinnern wir uns an die ein oder andere Razzia), aber wir haben uns geschworen nicht aufzugeben — ganz getreu unserem Motto: #dreistdurchgezogen!
Und siehe da, der Blick auf die Pflanze hat sich geändert, mittlerweile dürfte auch der letzte geschnallt haben, dass Hanf eine Heilpflanze ist. Weed hilft uns dabei den stressigen Alltag zu bewältigen, besser zu pennen oder einfach mal entspannt abzuhängen. Was gibts schöneres als nach einem langen Tag abends einen durchzuziehen? Richtig, absolut gar nichts. You can’t knock the hustle (s/o Jay-Z).

Privatanbau und Besitz kleiner Mengen erlaubt 

Deshalb freuen wir uns im Hause Bunte Blüte also umso mehr, dass die Ampel endlich mal auf Grün schaltet. Die da oben haben sich endlich auf einen Kompromiss zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland geeinigt! Nach jahrelangen, zähen Verhandlungen soll es jetzt ganz schnell gehen: Wahrscheinlich wird in der dritten Februarwoche über den Entwurf abgestimmt, dann könnte das Gesetz nun schon ab dem 1. April in Kraft treten (hoffentlich kein Aprilscherz, weil das wäre nämlich null lustig). Cannabis soll dann von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen werden. Wer erwachsen ist, der darf dann 25 Gramm mit sich führen und in der eigenen Wohnung bis zu 50 Gramm aufbewahren und sogar selber anbauen. Geht doch!

Bunte Blüte Cannabis Clubs … ? 

Ein wichtiger Bestandteil des neuen Gesetzes sind außerdem sog. Anbauvereinigungen, die im Konsumcannabisgesetz geregelt werden. Hier gehts darum, wer das Weed anbauen und verkaufen darf. In so einem Club ist zwar nicht der gemeinschaftliche Konsum erlaubt, aber ein Verkauf in begrenzter Menge. Ein ziemlich kleinlich, aber das passt uns ganz gut in den Kram, da wir jetzt schon Wert auf eine hochwertige Produktion legen. Denn unsere Blüten werden ja ohne die Verwendung von Pestiziden oder Herbiziden angebaut und anschließend handgepflückt. Zwischen den Zeilen fällt euch sicher auf, dass wir also über die Eröffnung einer Bunte Blüte „Anbauvereinigung“ nachdenken ;-). Dort könntet ihr dann Mitglied werden und gegen einen Monatsbeitrag von uns mit mit leckeren Blüten versorgt werden. Bei Interesse, meldet Euch doch gerne mal bei uns!:)


Jugendschutz, Prävention, Entkriminalisierung 

Das gilt natürlich alles nur für euch, wenn ihr volljährig seid. Jugendschutz und Prävention sind nämlich wichtige Bestandteile des Gesetzes und das finden wir natürlich gut. Es wird mehr Frühinterventionsmaßnahmen für minderjährige Konsumenten geben. Kiffen in unmittelbarer Nähe von unter achtzehnjähigen ist verboten. Wer Weed an Kinder und Jugendliche verkauft, wird bestraft. Diese Regulierung sorgt auch endlich dafür, dass endlich Kriminalität und Schwarzmarkt ausgetrocknet werden. Niemand muss mehr gestreckte Scheisse rauchen und keiner muss mehr vor den Richter, weil er einen durchziehen wollte. Das bedeutet für euch also, dass ihr in Zukunft ganz entspannt euer Weed legal kaufen könnt: Nie wieder stundenlanges Warten auf den Ticker bei Minusgraden in dunklen Parks! 

Legalize it!

Ein paar Politiker aus CDU und SPD und Ärzteverbände jammern zwar noch rum, aber man kann es halt nie allen Recht machen. Wir sehen die Legalisierung als einen enorm wichtigen Schritt in die richtige Richtung, nämlich den Ruf dieser wunderschönen, uralten Heilpflanze zu rehabilitieren. In Deutschland gibts immerhin eine jahrhundertealte Tradition dieser Nutzpflanze! Um euch die Wartezeit zu verkürzen, schlagen wir euch deshalb vor, doch einmal unser BRYBER im Starterpack abzuchecken, einen Hightech-Vape-Pen, mit dem ihr euch lästiges Drehen und ungesunden Tabakmischkonsum sparen könnt. Stattdessen könnt ihr das CBD oder HHC— einfach ganz gechillt dampfen. So bleiben auch mehr Cannabinoide und Terepene erhalten! Einfach auf den Link klicken und abchecken.