Kartenzahlung möglich
Versandkosten frei ab 25€
10% Newsletter-Rabatt!

HHC — Ein spannendes Cannabinoid im Trend

HHC ist in aller Munde: Clips zu dem Thema haben auf TikTok fast 200 Mio. Views, Youtuber berichten und die Presse natürlich auch. Dabei halten sich Neugier und Begeisterung, aber auch Zweifel und Sorge ungefähr die Waage. Kein Wunder, schließlich ist HHC noch fresh like a baby und nicht sonderlich lange auf dem Markt erhältlich (wir von Bunte Blüte handeln HHC Vapes und Blüten seit Ende 2023). Da wir von unseren Produkten sehr überzeugt sind und über einiges an Insiderwissen besitzen, möchten wir in diesem Blog gerne ein bisschen über das Thema aufklären. Schließlich steht ja auch die Legalisierung vor der Tür, die sicherlich auch ein bisschen neuen Schwung in Sachen Regulierung bringen wird. Ab gehts. 

HHC — was ist das eigentlich? 

HHC ist die Abkürzung für Hexahydrocannabinol und ist — wie der Name bereits sagt — ein Cannabinoid. Bunte Blüte Anhänger wissen natürlich — Cannabinoide sind die Wirkstoffe der Hanfpflanze, von denen über 100 verschiedene (THC und CBD sind vermutlich die beiden bekanntesten). Interessanterweise produziert der Mensch selbst sog. Endocannabinoide, also körpereigene Cannabinoide. Auch das menschliche Gehirn verfügt über ein Endocannabinoid- System, an die die Cannabinoide „andocken“ können und dort für Entspannung und Entkrampfung sorgen. Die chemische Struktur von HHC ähnelt übrigens der von THC. Entdeckt und erstmalig beschrieben wurde HHC im Jahr 1940 von den Chemikern Roger Adams, Daniel C. Pease, C. K. Cain und James H. Clark. Für den Konsum zugänglich gemacht wurde HHC jedoch vor ein paar Jahren, vermutlich seit 2021 in den USA und ein Jahr später auch in Europa. Seitdem feiert es einen ziemlichen Siegeszug. Normal, schließlich wird hierzulande jeder kriminalisiert, der sich ab und zu ein nices high genehmigen möchte. Da kommt eine legale Alternative doch gut gelegen. Denn aktuell ist HHC in Deutschland (noch) nicht verboten. 

Wirkungsweise von HHC 

Da wir es hier straight wissenschaftlich halten, können wir an dieser Stelle nur sagen, dass HHC eine ähnliche Wirkungsweise besitzen soll wie THC, nur einen Ticken schwächer. Wir sprechen hier in erster Linie aus eigener Erfahrung und Anschauung, weil: Die Studienlage ist schlecht. Prohibition und Verbotspolitik haben eine wissenschaftliche Erforschung der uralten Heilpflanze Hanf erschwert. Immerhin gibts mittlerweile ein bisschen medizinische Forschung zur Schmerzlinderung von Weed (die anstehende Legalisierung wird dies hoffentlich ändern). Trotzdem hat das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung in einer Untersuchung von HHC geäußert, dass sich Tier- und Zellkulturstudien sowie Hinweise aus Erfahrungsberichten entnehmen lässt, dass HHC „ähnliche Wirkungen auslösen kann“ wie THC. 
 Deshalb gilt auch hier, auf das Auto fahren oder das Bedienen von schweren Maschinen, sollte verzichtet werden nach dem Konsum von HHC. Der Konsum wird also schwangeren und minderjährigen Personen untersagt. Ebenfalls sollte erwähnt werden, dass eine Drogentest der Polizei positiv auf THC anschlagen kann. 

Auch hier gilt: die richtige Dosis ist entscheidend, man sollte also auch beim HHC-Konsum nicht übertreiben — ganz ähnlich wie beim THC. Also raucht nicht zu viel auf einmal, achtet auf euren Körper und das Feedback, das er euch beim Genuss gibt. Ab und an ein Glas Wasser und mal das Fenster öffnen beim Rauchen schadet sicher auch nicht ;-). Wir haben ansonsten bisher auch nur gute Erfahrungen mit dem New Kid on da Block gemacht, aber wie immer: Vorsicht ist besser als Nachsicht. 

Rechtslage: legal, Illegal — scheissegal?!
 
 

HHC fällt im Gegensatz zu THC nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Laut dem Neue- psychoaktive-Stoffe-Gesetz sind künstlich hergestellte Cannabinoide verboten. HHC, kommt aber (wenn auch nur in geringen Mengen) in der Hanfplanze vor und wird aus dieser gewonnen, gilt also als halbsynthetisch. In vielen Ländern der EU ist HHC schon verboten und man kann davon ausgehen dass auch hier ein Verbot droht. In Folge der Legalisierung von THC, könnte so eine Änderung der Rechtslage erfolgen — es bleibt spannend. Noch ist HHC auf jeden Fall legal erhältlich und ihr findet unsere Blüten und Vapes in vielen Spätkaufstellen in ganz Deutschland und natürlich in unserem online-shop. 

HHC-Produkte von Bunte Blüte

 Wer also keinen Bock hat, seinem Ticker hinterher zu telefonieren oder gelbe Briefe zu bekommen, weil er einen durchziehen wollte, der kann getrost zu unseren HHC Vape Pen oder Blüten greifen. Anbei ein paar Produkttipps. Die Blüten werden von Hand beschnitten und sortiert, ohne Herbizide und Pestizide angebaut sowie auf synthetische Farb- und Zusatzstoffe verzichtet. Der Nektar unserer Bryber Pens kommt daher wie flüssiges Gold und schmeckt wie ein Dessert — zubereitet von einem Sternekoch. Mit 80% HHC-Anteil kannst du auf jeden Fall einen gechillten Abend mit deinen Freunden verbringen. In diesem Sinne wünschen wir euch viel Spaß mit den HHC-Produkten von Bunte Blüte und freuen uns auf eure Meinung: Wie findet ihr den neuen Trend HHC? Teilt euch uns gerne mit — per Email kundenservice@buntebluete.de Oder per Instagram @bunte_bluete_cbd Wir sind gespannt.